Werkstattkonzerte

 


Kontrabassist

Christian Hinz

Bitte beachten! Termin am Sonntag, den 29. 03. 2020, 16 Uhr, fällt leider aus

Der neue Termin wird in Kürze bekannt gegegeben.

Eintritt frei, freiwilliger Unkostenbeitrag im Anschluss.
Um Anmeldung per E-Mail oder Tel. 0171/1454638 wird gebeten.

Vielen Dank!

Christian Hinz

lernte klassischen Kontrabass bei Ulrich Lau.
Später wurde er Schüler des französischen Virtuosen François Rabbath,
der ihn in seiner "Nouvelle Technique de la Contrebasse" unterrichtete.
Durch weiterführende Studien begegnete er diversen Instrumentalisten aus
verschiedenen Kulturen, deren Einflüsse er in sein Spiel adaptierte.
Christian Hinz praktiziert verschiedene Spielweisen auf seinem
Instrument. So musiziert er gleichermassen mit französischem, wie auch
deutschem Bogen und übernahm Gitarrentechniken auf den Kontrabass.
Auf dem Kontrabass spielt er in einer eigens von ihm eingeführten
Quint-/Quartstimmung. Die neue Stimmung in C,G,D,g,c verleiht dem
Instrument einen größeren Tonumpfang und neue Ausdrucksmöglichkeiten.
Sein Repertoire besteht überwiegend aus Eigenkompositionen,
mit unterschiedlichen musikalischen Einflüssen. Folkloristische
Themen wie z.B. aus Andalusien, Bretagne, usw. erklingen ebenso wie
Einflüsse aus der nordindischen Kunstmusik.
Auch interpretiert er eigene Bearbeitungen moderner Komponisten und
nutzte die Möglichkeiten der Improvisation. Unorthodoxe Spieltechniken
und neue experimentelle Klänge dienen stets melodischen und rythmischen
Strukturen.

Link zur Homepage:
https://www.christianhinz.fr/

 


Duo Michael Dauth und Hubert Käppel

Violine und Gitarre

aufgrund der großen Nachfrage
das Konzert wird wiederholt:

am Sonntag, den 19. 01. 2020, 16 Uhr
Eintritt frei, freiwilliger Unkostenbeitrag im Anschluss.
Um Anmeldung per E-Mail oder Tel. 0171/1454638 wird gebeten.

Vielen Dank

Michael Dauth
ist Spross einer Zirkusfamilie. Nach seinem Stipendium spielte u.a. bei den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan, dem London Symphonie Orchestra und als Konzertmeister des norddeutschen Rundfunkorchesters Hannover. 1988 zog er nach Australien und wurde Konzermeister des Melbourne Symphonie Orchestra sowie des Sydney Symphonie Orchestra. Darüber hinaus spielte er zahlreiche Werke großer Filmkomponisten ein. Unter anderem übernahm er die Solo-Violine für die Musik des Hollywood-Klassikers "Maos letzter Tänzer".

Hubert Käppel
gehört zu den wenigen deutschen, international etablierten Gitarristen. Durch seine aussergewöhnlichen Interpretationen uns seine vollendete Tongebung setzte er neue Maßstäbe und ist heute Vorbild einer ganzen Gitarristen-Generation. Konzertreisen als Solist, Kammermusiker und mit Orchester führten Ihn durch Europa, Nord und Südamerika, Afrika und Asien. Als einer der einflussreichsten Gitarrenlehrer unserer Zeit leitet Professor Käppel an der Musikhochschule Köln und an der Int. Guitar Academy Koblenz zwei Gitarrenklassen, aus denen mehr als 200 Preisträger internationaler Wettbewerbe hervorgingen.

Das Duo Dauth Käppel spielt Werke von:
Paganini, Bach, Kreisler, Williams, Piazzolla und Anderen.